Sie sind hier:  Startseite >> Hamelner Tafel >> Unsere Kunden

Unsere Kunden

 

Menschen, die durch uns unterstützt werden wollen, unterliegen der Bedürftigkeit und weisen diese durch die Vorlage eines amtlichen Bescheides nach (siehe hierzu den Punkt "Anspruchsberechtigung").
 
Weitere Lebensmittellieferungen erfolgen - soweit die Versorgungslage für die Tafelkunden ausreichend ist - an das Frauenhaus, den Kindertisch, das Café incognito, das "Kuckucksnest", sowie das Senior-Schläger-Haus und im Austausch an andere Tafeln.  

 

Jede Kundin/jeder Kunde erhält einen Ausweis, auf dem die Haushaltsgröße, eine Nummer, der Abholtag- und zeit eingetragen sind. Dieses System verhindert weitgehend den „Missbrauch“ mehrfach Ware abzuholen.

Die Ware wird so gerecht wie möglich verteilt. Die Abgabe der Lebensmittel erfolgt gegen einen symbolischen Kostenbeitrag der Kunden.


Die Unterlagen neuer Kunden werden von den Tafelmitarbeitern geprüft, jeder Berechtigte - unabhängig von Hautfarbe, konfessioneller oder kultureller Zugehörigkeit - erhält eine Kundenkarte.

Alle Bescheide werden regelmäßig auf ihre Gültigkeit überprüft.


Gesellschaftlicher Zusammenhang
In Zeiten zunehmender Arbeitslosigkeit und Altersarmut nimmt naturgemäß die Unterversorgung innerhalb der Bevölkerung zu. Der Armutsbegriff wird allgemein über das Einkommen definiert. Ein erweiterter Armutsbegriff beinhaltet auch immaterielle Aspekte und umfasst die gesamte Lebenslage eines Menschen. Fehlende Mittel führen auch zu Benachteiligungen in anderen Bereichen (Fehlende Kontakte, gesundheitliche Betreuung, Hygiene, Bildung u. a.).


In diesem Zusammenhang erscheint eine Einrichtung wie die Hamelner Tafel e.V. zunächst sinnvoll, bietet aber auch Anlass für grundsätzliche Diskussionen um im Prinzip kostenlose Abgabe von Lebensmitteln.
Es war und ist nicht Ziel des Vereins Armutsprobleme im Landkreis Hameln-Pyrmont  zu lösen. Vielmehr verstehen wir die Abgabe von Lebensmitteln als zusätzliches Angebot, damit Menschen in finanziellen Notsituationen nicht „am Essen sparen müssen". Das oft sehr reichhaltige und nahrhafte Nahrungsangebot der Tafel ermöglicht vielen, sich gesund zu ernähren. Mit dem so eingesparten Geld können darüber hinaus Anschaffungen in anderen Bereichen oder auch Teilhabe am gesellschaftlichen leben ermöglicht werden.

 

Ein weiterer, wichtiger Aspekt der Tafelarbeit muss in diesem Zusammenhang berücksichtigt werden. Eine Gesellschaft darf die Verschwendungen an Lebensmitteln nicht zulassen, die erfolgen würde, wenn die Tafel nicht täglich die Supermärkte, Discounter und andere Lebensmittelgeschäfte anfahren würde. Die Tafel bewahrt daher wertvolle Waren vor der Vernichtung.

Weitersagen
Eine gute Sache wie die Tafelarbeit kann nur dann funktionieren, wenn sie möglichst viele Menschen erreicht.


Helfen Sie daher mit, die Tafelidee bekannt zu machen:


... erzählen Sie Freunden und Bekannten von der Hamelner Tafel


... machen Sie Mitmenschen, die unsere Hilfe benötigen, auf Ausgabestellen
    und Verteilzeiten oder auf unseren Internetauftritt aufmerksam.